Was ist Yoga?

Was versteht man unter Yoga?

Das Wort “Yoga” steht für Harmonie und Einheit, es bezeichnet ein jahrtausendealtes, bewehrtes Übungssystem zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele.

Wie wirkt Yoga? Yoga wirkt in dir und um dich herum!

Yoga Leipzig Meditation am MorgenDie Yogatechniken helfen auf dem Weg der persönlichen Weiterentwicklung und des Wachstums. Das Übungssystem ist reich an Variationen und
Anpassungsmöglichkeiten und bietet somit für jeden, gleich welcher individuellen Lebenssituation einen leichten Zugang und das Potential der sofortigen Verbesserung der körperlichen und mentalen Vitalität und Stärke.

Man muss nicht gelenkig und biegsam sein um Yoga zu üben. Jedoch kann man es mit Yoga werden. Man muss keinerlei Bedingungen erfüllen, um mit der Yogapraxis zu beginnen oder diese wieder aufzunehmen.

Yoga hält unseren Körper fit und gesund – darüber hinaus macht es uns ausgeglichener, achtsamer, attraktiver, bewusster, beweglicher, charmanter, dynamischer, effektiver, flexibel, gutmütig, herzlicher und vieles mehr. … Was genau Yoga für Dich alles tun kann, kannst du selber für dich am besten rausfinden zum Beispiel auf einer Yogamatte. Hier findest du Informationen zum aktuellen Yoga Kurs Angebot in Leipzig.

 

Yoga und Ayurveda

Die Wurzeln des Yoga liegen in den alten vedischen Schriften. In den Texten finden wir viel Wissen über die Gesunderhaltung von Körper und Geist. Eng verbunden mit Yoga sind auch die Lehren von Ayurveda. Wissen über Ayurveda, der Lehre vom langen gesunden Leben, ist hilfreich für jeden Yogi der gut voran kommen will auf dem Weg des Yoga.

Ganz viel Wissen und pragmatische Tipps über ayurvedische Ernährung und Yoga Unterricht nach individuellen Konstitutionstypen gibt es bei marma-ayurveda.de. Sehr empfehlenswert!

 

Der achtgliedrige Pfad des Yoga

Ein Weiser Yogi names Patanjali (400 v.Chr) hat mal eine Art Leitfaden zusammengestellt, auf den sich viele Yoga Traditionen berufen, das ist der achtgliedrige Pfad des Yoga.

First things first.

Yoga, das heißt nicht nur den physischen Körper gesund und vital zu erhalten. Die Körperübungen Asanas sind einer von acht Teilen oder Glieder, die es zu meistern gilt. Die 8 Stufen sind:

1. Yamas – der Umgang mit der Welt und Anderen
2. Niyamas – der Umgang mit dir selbst
3. Ãsanas –  Körperübung
4. Prãnãyãma – Atemübungen
5. Pratayãhãra – das zurückziehen der Sinne
6. Dhãranã – Konzentration
7. Dhyãna – Meditation
8. Samãdhi – Versenkung

Im Laufe der Zeit wirst du hier mehr zu diesen Themen lesen können.